Dobel

 

Hier das Gruppenfoto:

Von ganz unten Links nach Rechts:

Karolina, Melek, Irene,Elwina, Oliver, Max, Marcel, Monja, Sandra Sina

2 Reihe:

Ich, Rüya, Renita, Elif, Larissa, Barbara, Artur (Der Hat auch eine Homepage www.Artur.beep.de) Julian, Raffael, Mirijam, Aykut, Matthias,

Letzte Reihe:

Sebastian, Daniel (Matschi), Tobias, Frau Peußer, Peter, Renate, Anndreas, Isi, Hannes, Christian, Michael, Sarah, Herr Traub, Steffi, Herr Schinko, Rüdiger (Der nicht in die Kamera schauen wollte), Hannah, und der Sööööööööööhnke!

Die Klasse 8b und 8a haben wunderschöne Ferientage verbracht!

Am 22.04 - 25.04 fanden die Orientierungs-Tage auf dem EC-Freizeitheim in Dobel statt. Es war immer sehr gute Stimmung, und die Mitarbeiter (Matschi, Renate, Hannah,Söhnke,Rüdiger, Hannes) sorgten für Spannung und Spaß. Die ganze Einrichtung war einfach nur Klasse, auch wenn das Zimmer manchmal nicht so aussah, wie es aussehen sollte, aber das musste man ja dann am letzten Tag in Ordnung bringen! Am ersten Tag, wurde erstmal die Zimmeraufteilung gemacht, bis uns dann endlich die Schlüssel gegeben wurden und wir in unsere Zimmern konnten. Bis es endlich soweit war, und alle nach ihrer Zimmernummer suchten, und sie auch gefunden haben, fing das auspacken der Klamotten und sonstigen Sachen an. Dann haben ich, Eli, Rüya und Elif (glaub ich), Rundgänge gemacht und geschaut wie sich alle so eingenistet haben, dann kamen wir an das Zimmer von Aykut Thorsten und Matze vorbei das ziemlich vor sich hin muffelte ;-))).

Es gab danach solche "Workshops". Sport mit Herr Schinko und Herr Traub, Volleyball mit der Hannah, Bilderrahmen gestalten mit Matschi, sowie aus Reagenzgläsern eine Vase basteln, und nicht zu vergessen Tassen bemalen. Den Abend darauf gab es eine Nachtwanderung, war auch schön bis man zu einem Lagerfeuer kam, da sollte man sich gegenseitig austauschen, was man bis jetzt gut fand, ich hab mich mit Rüdiger unterhalten, er sagte er sei froh das die Fahrt mit dem Motorrad hierher geklappt hat, und ich erzählte ihm von den kennenlern Spielchen wo wir gemacht haben als wir ankamen. (Z.B 2 Gruppen (jeder einzelne steht auf einem Stuhl) und man musste sich dem Geburstag nach ordnen, von vorne nach hinten, ohne den Boden zu betreten, genauso andersrum mit der Größe der Handfläche).

Die Kanufahrt war cool, am Anfang etwas gewöhnungsbedrüftig, aber es war interessant. Vor allem als Rafael (8a) Julian und Artur (beide aus der 8b) mit dem Kanu umgekippt sind. (Foto in Kürze) Nein, Scherz habe davon "leider" kein Foto.Es gab 2 Gruppen die eine Gruppe ist erst gewandert, und die andere erst gefahren und so hat man das dann getauscht.

Wir haben Fahrgemeinschaften gemacht (Schüler sind mit den Mitarbeitern mitgefahren), ich Rüya und Elwina waren mit Hannes unterwegs und es war super Stimmung, laute Musik einfach nur geil. An einem Dienstag Abend waren wir auch in einem Gmeindehaus, da hat so eine Gruppe so Lieder gesungen, und die suchten gemeinsam einen Namen für die Band, wir haben ihn nicht mehr mitbekommen, da wir früher gegangen sind.  es waren auch 2 Jungs und Mädels da, aus Norwegen die haben uns auch etwas vorgeführt. Up down, up down dooooown up! Da war sowas von geil schwer zu erklären also lassen wirs gleich mal sein ;). Mittwoch Abend- Da war eine Person, der Häuptling eines Stammes ist aus Afrika da, er hat uns eine Geschichte erzählt die echt der Hammer ist, und absulout für einen NICHT glaubwürdig erscheint aber wahr ist. (Adi=Essen) Hat er uns auch erklärt und (das=schlafen) = adiddas :-).

Am Ende der Kanufahrt mussten wir leider auch die Kanus putzen, aber wie man sieht hat man es ja überlebt ;-).  Viel los war immer in dem Cafe (Capuccino) und unten bei dem Billiardtisch mit dem Getränke-Automat. Es gab dann auch verschiedene Stationen wo man der Sieger sein könnte sei es Moorhuhn schiessen, Billiard spielen, Kicker oder ein Kartenspiel. Ich und Elwina haben beim Billiard spielen gewonnen mit ein bißchen Glück und dank eines Mitschülers der die weiße Kugel zum Schluss noch versenkt hat. Kurz am Abend des letzten Tages gab es eine Talkshow (Kann man so sagen) das Max und Isabell moderiert haben, man konnte da Fragen an die Mitarbeiter stellen das alles über Zettelchen oder übers Mikro. Dann wurde die Frage gestellt "Wie findet ihrs das die O-Tage bald vorbei sund?" so gut der Rüdiger auch ist sagt er ganz direkt "Scheiße"! Und das auch zurecht, es war wirklich sehr schöne Tage, die man am liebsten wiederholen möchte :-). Am nächsten Morgen war das letzt gemeinsame Frühstück, dann haben wir gepackt und die Zimmer sauber gemacht, unser Müll lief über ich warmit Elif, Rüya, und Elwina im Zimmer und es hat auch echt gut geklappt, Abends noch Uno gespielt, und gequatscht. Als gepackt worden war trafman sich im "Gruppenraum" wieder, und man wühlte noch einmal die alten Tage auf was man gut fand, was nicht so gut war, das konnte man auch per Stift machen, es gab Plakate in der Mitte z.B Mitarbeiter 1-10 benoten, 1 = sehr gut 10= schlecht, und so beurteilte man das Essen, die Zimmer und alles drum und dran. Es waren sehr schöne Tage sehr sehr schöne, ich glaube jder von ihnen würde sie gerne wiederholen............

-Die nächste Reise findet leider erst in der neunten Klasse statt, wenn wir die Abschlussfahrt machen.

 

FOTOS IN KÜRZE!!!!!

Um Einige Räume zusehen, als kleines Vorstellungsvermögen  

auf den Button klicken!

 

 



Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!